Skip to content Skip to navigation

INCLUDEME portal

INTERCULTURAL LEARNING IN MENTORING AND STUDENT TEACHER TRAINING IN EUROPE
You are here: Home 2. Phase 2. Phase
Personal tools
Document Actions

2. Phase

by Michael Alfer last modified 2006-12-12 22:04

Ergebnisse der formativen Evaluation in der 2. Austauschphase Ende Februar 2005

2. Das Austauschprogramm aus Sicht von Betreuern und Betreuten

von Prof. Dr. Wild

Download:  Ergebnisse der formativen Evaluation in der 2. Austauschphase , Fragebögen, Planungen

1. Einleitung

2. Das Austauschprogramm aus Sicht von Betreuern und Betreuten

2.1.  Stichprobe

2.2.  Aufbau des Interviewleitfadens

2.3.  Ergebnisse


2. Das Austauschprogramm aus Sicht von Betreuern und Betreuten

2.1. Stichprobe

Bei der Auswahl der Probanden für die qualitativen Interviews stand die Überlegung im Vordergrund, dass es sich um Studierende aus möglichst unterschiedlichen Ländern handeln sollte, die über gute Deutschkenntnisse verfügen. Dies hat den Vorteil, dass möglichst vielfältige Perspektiven berücksichtigt werden können und dennoch eine aufwändige (Rück-)Übersetzung der Interviewleitfäden bzw. der Interviewbeiträge entfällt.

Vor diesem Hintergrund wurde nach Absprache mit Helmut Mittelmann als dem Projektleiter und Virve Mäemets als der zuständigen Koordinatorin in Estland vereinbart, ein Gruppeninterview mit den Studierenden durchzuführen, die sich im Februar in Tallinn aufhielten.

Die Gruppe bestand aus sieben Teilnehmerinnen, die aus den Niederlanden, Belgien, Spanien, Littauen und Deutschland stammten und sich entsprechend hinsichtlich ihres kulturellen Hintergrunds, aber auch stark hinsichtlich soziodemographischer Merkmale und ihrer unterrichtspraktischen Erfahrungen unterschieden.

Ergänzend wurde ein Gespräch mit drei Mentorinnen (darunter eine Fachleiterin für Deutsch) geführt, um Kosten und Nutzen für die Teilnehmer auch aus Sicht der Betreuer zu eruieren. Fragen nach der Motivation der Mentorinnen dienten dazu, relevante Anreize zu identifizieren um mit diesen zukünftig bei der Ansprache potentieller Mentoren werben zu können.

zurück       zum Anfang       weiter
« March 2020 »
Su Mo Tu We Th Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31